Jugend


„Ein starkes Team“ FC Rosengarten und die Krahmer-Fussballschule gehen gemeinsame Wege!

Der FC Rosengarten und die Krahmer-Fussballschule bieten attraktive Ferien-Wochen für fussballbegeisterte Kinder aus der Region. Die KRAHMER - Fussballschule ist vor ca. drei Jahren gegründet worden und kooperiert mittlerweile in drei Bundesländern mit Vereinen im Jugendbereich. Die Aufgabe besteht darin, Kindern im Alter von 6 - 12 Jahren eine anspruchsvolle Fußballwoche anzubieten. Diese findet in den Schulferien, jeweils von Montag bis Freitag - Immer von 9 - 16:00 Uhr statt. In dieser Wochen, werden unterschiedliche Trainingsschwerpunkte trainiert sowie diverse Turnierformen gespielt. „Natürlich kümmern wir uns auch um den Torwart und haben auch hier spezielle Trainingsmethoden parat...“ fügt Dennis Krahmer hinzu. Er ist der Gründer der Fussballschule und besitzt u.a. eine DFB-Trainerlizenz und kann jahrelange Erfahrungen im Trainer- und Jugendbereich vorweisen. In der ersten Januarwoche 2017 hatten über 50 Jungen und Mädchen, überwiegend aus den Reihen des FC Rosengarten, viel Spaß in der Rosengartenhalle in Klecken. Mit 5 hochmotivierten und qualifizierten Trainern, wurde es zu einem vollen Erfolg. Die Kinder wurden sportlich gefördert und gefordert und nach 5 anstrengend tollen Tagen wurde jeder mit einem kleinen Pokal ausgezeichnet. Es werden 2017 weitere Ferienwochen angeboten, wo alle Kinder aus der Region die Möglichkeit haben, zu einem sehr fairen Preis eine spannende Fussballwoche zu verleben. Die Termine findet Ihr auf dieser Homepage und in Kürze an den umliegenden Schulen als Flyer ausliegend. Der FC Rosengarten ist stolz, mit der Krahmer Fussballschule, das Fussballangebot für Kinder im Rosengarten, weiter verbessert zu haben. Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele, von dem Angebot Gebrauch machen. Infos & Anmeldungen unter : Dennis Krahmer KRAHMER - FUSSBALLSCHULE dennis.krahmer@gmx.de

Jugendausfahrt - Uelzen Himmelfahrt 2014 - Ein unvergessliches Erlebnis

Himmelfahrt 2014 - Während überall in Deutschland Väter ihren ganz besonderen Tag feierten, stellten sich in Tötensen 18 hochmotivierte Männer (und zwei Frauen) der wahren Herausforderung: Sie begleiteten 87 fußballbegeisterte Mädchen und Jungen nach Uelzen, um ihnen in der Jugendherberge Fischerhof nicht nur das Fußballspielen näher zu bringen, sondern ein Wochenende zu ermöglichen, das sie so schnell nicht vergessen werden.

Nach der – glücklicherweise nur sehr kurzen Busfahrt erreichten die jungen Kicker Uelzen. Nun galt es, die vielen Kinder auf die Zimmer zu verteilen. Das klappte erstaunlich problemlos, da die Mädchen und Jungen sich bereits vorher abgesprochen haben. Jetzt mussten die Betten bezogen werden - besonders bei den oberen Betten war das gar nicht so einfach, doch die Betreuer halfen gern.

Um 12 Uhr stand dann der erste wichtige Termin auf dem Programm: Das Mittagessen! Es gab Hot Dogs, Salat und belegte Brote. Im Anschluss verteilte der Organisator der Reise – Dirk Eckelmann –eine FC Rosengarten-Trinkflasche mit ihrem Namen an alle Spieler und Spielerinnen. Dann benannte Chris die Mannschaften für das nachmittägliche Nationenturnier. Während die Mitgliedschaft im Team Deutschland definitiv am begehrtesten war, hielten sich die Kicker der Niederlande mit ihrem Patriotismus noch etwas zurück.

Im Laufe des Nachmittags wuchsen Mannschaften unabhängig von Alter oder Geschlecht zusammen und so mancher Spieler und so manche Spielerin in der neuen Konstellation über sich hinaus! Am Ende waren alle glücklich, keiner hatte sich verletzt und Kroatien siegte vor den Niederlanden und Argentinien.


Welches Kind mag keine Nudeln? Das dachten sich auch die Köchinnen der Jugendherberge und zum Abendbrot gab es Spaghetti mit Tomatensoße bzw. Bolognese. Ausgehungert nach dem langen Turnier stürzten sich die Kiddies auf das Essen, um anschließend das Abendprogramm zu starten. Obwohl zwei altersgerechte Kinofilme auf dem Programm standen, zogen viele es jedoch vor, den wunderschönen Abend draußen im Garten zu verbringen, noch mehr Fußball oder Tischtennis zu spielen. Pünktlich um 22 Uhr hieß es dann Feierabend, und bis auf wenige Ausnahmen fielen die meisten Kicker müde ins Bett und schliefen relativ bald ein.

Zum Erstaunen der mitgereisten Erwachsenen stand Elias am nächsten Morgen frisch und munter um sieben Uhr in der Eingangstür und animierte – bis auf wenige Ausnahmen – alle Kinder zum Waldlauf. Und auch wenn das Murren ziemlich groß war, zeugten die wachen Gesichter beim anschließenden Frühstück vom Erfolg dieser Maßnahme.

Nach dem obligatorischen Besuch des angrenzenden Supermarktes war mittlerweile das DFB-Mobil mit Eliza und Nico eingetroffen. Die beiden hatten bereits einen Teil des Platzes vorbereitet, auf dem Sie die Kinder in den nächsten Stunden in kleineren Gruppen an die hohe Kunst des Fußballspielens heranführten. Die anderen Jungen und Mädchen spielten währenddessen Brenn-, Völker- und Merkball. Wie immer gab es dabei große Emotionen, aber auch spontanen Teamgeist zu beobachten.


Ab 14 Uhr hatten die Trainer sieben Stationen aufgebaut, an denen die Kinder Im Wechsel Ballführung, Schnelligkeit und Zweikampfstärke übten. Aufgrund der hohen Temperaturen kamen die neuen Trinkflaschen ordentlich zum Einsatz. Zwischenzeitlich zogen 87 Kicker ihre rot-weißen FCR-Trikots an und 20 Trainer und Betreuer hatten ihre liebe Mühe, sie für das Gruppenfoto aufzustellen.


Am Abend schmiss Timo dann die Grills an und Marcel und Olaf opferten sich, um gefühlte hunderte Nackensteaks, Putenschnitzel und Würstchen zu grillen. Danach konnte man die Spannung sichtlich steigen sehen. Denn für den späten Abend planten die Mädels eine Disco, um in Antonias 12ten Geburtstag hineinzufeiern. Erst einmal trafen sich jedoch einige Hartgesottene zur Panini-Tauschbörse. Die anderen Kinder tobten im Garten, erkundeten das Gelände oder amüsierten sich am Lagerfeuer mit Marshmallows und Stockbrot.

Nach dem Frühstück die große Ernüchterung: Aufräumen, Packen und Zimmer sauber machen standen auf dem Programm. Das dauert bekanntlich bei einigen länger, bei anderen kürzer. Jetzt rief Dirk alle noch einmal zusammen, die Kiddies bekamen ein Eis und die zukünftige E-Juniorinnen-Mannschaft einen Ball vom DFB-Mobil überreicht. Gelegenheit auch, Dirk für seine absolut großartige Organisation der Reise zu danken. Und auch den mitgereisten Trainern, Betreuern und Betreuerinnen ein herzliches Dankeschön für ihr Engagement.

Die Wartezeit auf die Busse vertrieben sich die Kinder dann doch noch einmal mit Fußball spielen. Nach zügiger Rückfahrt war es schön, die Eltern auf dem Parkplatz in Tötensen wiederzusehen. Glücklich nahmen sie ihre dann doch etwas erschöpften Kinder wieder in Empfang.

Und damit ging eine Reise zu Ende, an die sich alle Teilnehmer sicher noch lange und gern erinnern werden.

 

1. Jugendobmann

Lars Meyer

2. Jugendobmann

Dirk Eckelmann